Was ist…

Was ist Osteopathie?slide-hws

Die Osteopathie ist eine Heilkunde, bei der der Osteopath oder die Osteopathin den Menschen mit seinen Händen untersucht und behandelt. Die Untersuchung zielt auf das Erspüren von Gewebespannungen, Blockaden oder Funktionseinschränkungen des Körpers ab um diese Strukturen in der Behandlung zu lösen und somit die volle Gesundheit wieder herzustellen. Das wichtigste Prinzip ist die Betrachtung des Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele, geprägt durch sein individuelles Umfeld. Die Osteopathie glieder sich dabei in drei Teilbereiche, die je nach Behandlungsstrategie integriert werden.

Teilbereiche der Osteopathie:

Parietale Osteopathie:

Störungen des gesamten Bewegungsapparates (z.B. Wirbelsäule, Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder) werden behandelt. Dabei werden eine Vielzahl von manuellen Techniken angewandt

Viszerale Osteopathie:

Die Arbeit an den inneren Organen- deren normale Beweglichkeit ist unerlässlich für das ausgeglichene Funktionieren des menschlichen Organismus.

Cranio Sacrale Osteopathie:

Die Cranio Sacral-Therapie ist eine sanfte, zugleich aber ungemein effektive Methode, dem Körper die Chance zu geben, sich selbst von Schmerzen und Blockaden zu befreien. Die CranioSacral-Therapie stellt somit ein Bindeglied zwischen Schulmedizin und Alternativmedizin dar. Die Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit, die im Schädel und der Wirbelsäule zirkuliert dient als Indikator. Diese rhythmische Eigenbewegung kann ertastet und somit Blockaden aufgespürt und gelöst werden.

Was ist Physiotherapie?

Physiotherapie stellt die Funktionsfähigkeit des menschlichen Bewegungsapparates (Muskel, Sehnen, Bänder, Gelenke, Nerven, Bandscheiben) wieder her, verbessert und erhält sie.

Physiotherapie beinhaltet:

-die Vermeidung von Fehlhaltung und Fehlbelastung -optimale muskuläre Situation (Stabilisation der Gelenke) -optimale Bewegungsabläufe -die Gewährleistung von Selbständigkeit bzw. volle Lebensqualität der Patienten -Schmerzfreiheit und vollständige Beweglichkeit des gesamten Bewegungsapparates -und vieles mehr Dabei werden sowohl aktive Therapieformen (der Patient führt Bewegungsübungen zur Kräftigung oder Mobilisierung des Körpers), als auch passive, von der Therapeutin ausgeführte Behandlungstechniken (manuelle Handgriffe, Weichteiltechniken, Gelenksmanipulationen,..) durchgeführt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>